Entstehungsgeschichte

Die ersten Pläne zur Gründung der "Boom-Family" entstanden, als die Irish-Folkrock-Band "Vathouse" sich beinahe gezwungen sah, einen Auftritt im "Haus des Gastes" in Norddeich im Sommer 2015 abzusagen. Fünf der sieben Mitglieder fielen kurzfristig aus. Wiard und Ingo Boomgaren beschlossen jedoch, den Auftritt dennoch wahrzunehmen und das irische Programm alleine darzubieten. Der Spaß am Auftritt und die Bestärkungen des Publikums veranlassten die beiden zur Gründung des Duos. In den folgenden Wochen erweiterten die zwei Künstler ihr musikalisches Repertoire um mehrere Genres und zahlreiche Titel, wobei sich der irische Anteil dadurch auf ein Minimum reduzierte. Der Fokus liegt derweil auf Country, Oldies und Liedern der aktuellen Charts, die einen gewissen Folkcharakter aufweisen. Debüt feierte die Boom-Family letztendlich im Oktober 2015 ebenfalls im "Haus des Gastes" in Norddeich. Seit dem tritt das Duo in verschiedenen Gaststätten - vorwiegend im Norder-Raum - und privat auf Hochzeiten, Geburtstagen, Festen und vor Reisegruppen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum auf.

Im Januar 2015 reisten Vater und Sohn gemeinsam in die "Musik-Stadt" Dublin, um dort weitere musikalische Inspiration zu finden und Kontakt zu den dortigen Künstlern aufzunehmen. An der irischen Steilküste entstand das folgende Bild.